Neuer Flyer der Paxisklasse
Flyer Praxisklasse.pdf
PDF-Dokument [229.0 KB]
Was tun wenn.pdf
PDF-Dokument [37.9 KB]

Letzte Aktualisierung: 15.2.2018

Über den Unterricht hinaus...

Eine Schule hat mehr zu bieten als Unterricht, so auch die unsere. Mit unseren Zusatzangeboten möchten wir dazu beitragen, unsere Schülerinnen und Schüler optimal auf ihre Zukunft vorzubereiten.

Auf den folgenden Seiten berichten wir über unsere Schulprojekte und bieten Ihnen somit einen Einblick in unsere Arbeit.

Besuch im Naturschutzzentrum

Am 20. September besuchten die Klassen 1 und 2 das Naturschutzzentrum an der Erlache. Dort beteiligten sich die jungen Naturforscher mit den Themen „ Apfel „ und „ Tiere im Winter“. Die jungen Naturschützer stellten selbst Apfelsaft her, der gleich verkostet wurde. Aus Ton bastelten die Kinder kleine Igel.

Unsere Kirchbergschule

ePaper
Die Klasse BO1 stellt im Rahmen des Computerunterrichts die Kirchbergschule vor.

Teilen:

Back- und Basteltag der Grund- und Mittelstufe am 30.11.2016

ePaper
Teilen:

Unsere Klassenfahrt auf dem Bauernhof Dingeldey
vom 04.10.- 07.10.2016

Am Dienstag sind wir auf dem Bauernhof Dingeldey angekommen und haben erst einmal unsere Koffer in die Zimmer gebracht. (Semih)

Wir haben uns erst mal alles angeschaut. Es gibt dort Hühner, Katzen, Kühe, Schweine, Hasen und einen Wachhund. Und es gibt auch eine Rutsche, Schaukeln und zwei große Trampoline. (Yasmine)

Dann haben wir etwas draußen gespielt. (Jason)

Wir haben eine Leiter entdeckt, gegenüber von den Kühen, da sind wir mal hochgegangen. Da gab es Hühner, ein Sofa und Heu und Strohballen zum Klettern. (Stella)

Auf dem Dachboden haben wir fast den ganzen Tag rumgelungert. (Isabell)

Da gab es auch ein tolles Versteck. (Selina)

Es gab auch Schweine und Ferkel (kleine und große) und ein Schwein das ging mir bis über die Hüften. Kälbchen gab es auch und süße Babykätzchen. (Isabell)

Wir haben auch eine Nachtwanderung gemacht. (Luca)

Da haben wir im Wald eine Mutprobe gemacht. Man durfte kein Licht anmachen und musste immer einer Schnur folgen. (Yasmine)

Wir mussten jeden Morgen um 7:00 Uhr aufstehen. Um 7:30 Uhr sind wir in den Aufenthaltsraum und die Kinder die Brötchendienst hatten sind zum Bäcker frische Brötchen holen. (Semih)

Am frühen Morgen haben wir frische Kuhmilch und Eier geholt und haben ein leckeres Frühstück gemacht. (Stella)

Um 8:30 Uhr haben wir immer die Kühe auf die Weide gebracht. Wir haben die Ställe ausgemistet und die Tiere gefüttert. (Marcel)

Wir durften dem Bauern immer helfen. (Luca)

Gegen 17:30 Uhr mussten wir die Kühe von der Weide holen. Danach durften wir beim Melken helfen. (Semih)

Abends haben wir immer gemeinsam gekocht. Einmal haben wir abends auch noch ein Lagerfeuer gemacht und Stockbrot gegessen. Das war lecker. (Selina)

Am Donnerstag sind wir nach Lindenfels auf die Burg und danach auch wieder zurück gelaufen. (Isabell)

Von Klein-Gumpen bis nach Lindenfels waren es 6 km zu laufen. (Jason)

Ich habe auf der Wanderung sogar Rehe gesehen. (Selina)

Als es abends schon dunkel war, durften wir am letzten Abend noch mal alle mit dem Traktor fahren. Das hat Spaß gemacht. (Yasmine)

Mein Highlight war, dass ich mich auf eine Kuh setzen durfte. Das war echt gemütlich, wie wenn man auf einem Pferd sitzt. Alles war total schön, auch dass man im Hof immer mit den Fahrsachen (Fahrrad und Liege Kettcars) fahren durfte. (Diyar)

Ausflug der Grundschulklasse 4G nach Frankfurt

Am Donnerstag, den 28.04. stürzte sich die Klasse 4 G gemeinsam mit Frau Grohmann und Frau Rettig in das Großstadtgetümmel. Ziel war die Miró-Ausstellung in der Schirn in Frankfurt am Main. Angereist wurde ganz klassisch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Am Hauptbahnhof angekommen ging es weiter mit der U-Bahn bis zur Konstabler Wache. Da bis zur gebuchten Führung noch etwas Zeit war, hatten wir noch Gelegenheit das Main-Ufer entlang zu schlendern und den Eisernen Steg mit seinen zahlreichen Liebesschlössern zu besichtigen.

In der Schirn angekommen erhielten wir dann eine ausführliche Führung durch die Miró-Ausstellung. Im Anschluss hatten wir Gelegenheit uns selbst als Künstler zu versuchen. Aus einem Stück Holz, Draht, einem Nylon-Füßling und vielen bunten Farben gestalteten wir „Sockenfische“ à la Miró. Dann war es auch schon wieder Zeit die Heimreise anzutreten. Gegen 16 Uhr erreichten wir  - mit viel neuem Wissen und einem handgefertigten „Sockenfisch“ – den Bensheimer Bahnhof.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kirchbergschule Bensheim